Beratungsschwerpunkte

Analyse, Optimierung und Neugestaltung von Wertschöpfungsprozessen
Wir analysieren Ihre Wertschöpfungsprozesse, erstellen den IST-Wertstrom und zeigen Ihnen die Verbesserungspotenziale auf. Erfahrene ESC-Berater erfassen nicht nur Bestände, Wege und Wartezeiten. Wir spüren auch die Verschwendung auf, die in Nebenzeiten, Störungs-, Rüst- oder Zykluszeiten stecken. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir die erforderlichen Planungsprämissen und entwerfen Ihren SOLL-Wertstrom. Auf dieser Basis erarbeiten wir den Projektplan zur Realisierung der erkannten Verbesserungspotenziale mit konkreten Zielen, Meilensteinen und Ressourcenbedarf.

Planung und Aufbau flussorientierter Produktionslinien
Basierend auf dem SOLL-Wertstrom erarbeiten wir gemeinsam mit Ihrem Projektteam eine flussorientierte Produktion. Zunächst für die Rennerprodukte und dann schrittweise für weitere Produktfamilien. Dabei orientieren wir uns am Kundentakt und stellen sicher, dass dieser durchgängig realisiert werden kann. Wir gestalten schlanke, verbrauchsgesteuerte Materialströme und schaffen so die Voraussetzungen für kurze Durchlaufzeiten und geringe Materialbestände. Neben der Projektierung, Planung und Schulung unterstützen wir Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter bei der schnellen Umsetzung.

Ausbringungs- und Effizienzsteigerungsprojekte
Wenn Liefertermine nicht mehr eingehalten, die Ausbringung oder Produktivität gesteigert oder die Qualität verbessert werden muss, sind ESC-Berater wichtige Sparring Partner für Geschäftsführung, Operation Manager oder Werkleiter. Direkt vor Ort analysieren wir Ihre Wertschöpfungsprozesse, identifizieren die durch Maschinen oder Menschen verursachten Engpässe und realisieren gemeinsam mit Ihren Prozessverantwortlichen schnell wirksame Maßnahmen. Dabei legen wir besonderen Wert auf qualitätsorientierte und nachhaltige Prozesse, auf Energieeffizienz und schnelle Umsetzung.

Shopfloor Management / Führen-vor-Ort
„Führen-vor-Ort“, ist eine Führungsmethode, die wir aus unserer langjährigen Führungs- und Beratungserfahrung für den Produktionsbereich entwickelt haben. Sie wird gemeinsam mit den Führungskräften auf die spezifische Unternehmenssituation angepasst. Kernelemente sind konkrete und messbare Führungskennzahlen, standardisierte Arbeit und kontinuierliche Verbesserung. Die Führungskennzahlen werden auf die einzelnen Fertigungslinien und Schichten heruntergebrochen. Von den Mitarbeitern vor Ort werden die IST-Werte stündlich erfasst, mit den SOLL-Werten verglichen und die Abweichung grafisch visualisiert. Diese zeigen somit zeitnah die erforderlichen Verbesserungspotenziale auf, die vom Teamleiter und seinen Mitarbeitern selbst umgesetzt bzw. beauftragt werden. Auf PDCA-Karten (Plan, Do, Check, Act) werden die Maßnahmen dokumentiert und deren nachhaltige Wirksamkeit verfolgt. In täglichen Prozessbestätigungen trainieren Führungskräfte Ihre wichtigsten Führungsaufgaben und werden dabei von erfahrenen ESC-Beratern gecoacht.